Kreatives Durcheinander

Trotz "Wollaps" - ich konnte nicht widerstehen und habe bei der Wollschlacht im Lana Grossa Lädchen in Idstein, das leider schließen muss, mitgemacht. Ein paar schöne Knäuelchen sind stark reduziert in meinen vollen Wolleschrank gewandert.
(24.09.2016) 
 1. Westerwälder Wollfest
Wann:
Samstag, 22.10.2016, 10.00 – 18.00 Uhr, und
Sonntag, 23.10.2016, 11.00 – 17.00 Uhr. 
 
Wo:
Stadthalle Westerburg
Am Neumarkt 3
56457 Westerburg

Aussteller:
Buntwurm, www.buntwurm.de
Bunte Wollmaus
Strickfuchs, www.strick-fuchs.com
Die Kleine Wollfabrik, www.diekleinewollfabrik.de
Fiberpassion, www.fiberpassion.de
Farbenpracht Garne
Silkes Wollfactory
MaschenMaus, www.maschenmaus.de
Emilou, www.emilou.eu
Filzschmiede, www.filzschmiede.com
Ma Mis
Schmuckmanufaktur Alexandra Caspari
Wollstudio Merenberg
Color loves Wool
Buttjebey 
Westerwälder Wollschmiede
 
(Hinweise zu Eintrittspreisen konnte ich nicht finden. Bei manchen Ausstellern konnte ich keine näheren Informationen über ihr Angebot finden, da ich keinen Facebook-Account habe. 
Die Veranstalter sorgen auch für Speis und Trank. Alle Angaben ohne Gewähr)

Beute meines 1. Ausflugs zum verkaufsoffenen Freitag bei Kurtenbach in Limburg!
(Mai 2016)

Ordnung für  die Rundstricknadeln! Mit geschenkten Mäppchen von Doris und einem Schnäppchen-Kästchen von nanu-nana.
(Juni 2016)

Mitbringsel, selbst gemacht von Inge, zum Kaffeekränzchen im Juni mit Erdbeer-Erdbeer-Torte und Erdbeerbowle.
(Juni 2016)

Von Gudrun zum Geburtstag: eine traumhafte Patchwork-Strickjacke.
Danke Gudrun, ich trage sie wirklich gerne!
(04.02.2016)

Dieses hübsche kleine Trachtenhütchen (und 6 weitere für meine Kaffeekränzchen-Mädels - Durchmesser ca. 6-8 cm, mit Haarspange zum Anstecken) hat meine liebe Tante Inge für meine bayerische Geburtstagsparty gemacht! Zauberhaft! Danke Inge, das war ein Party-Hit!
(Februar 2016)


Kam per Whatsapp von Doris, die zurzeit Urlaub in Melk/Österreich macht: Ein umhäkeltes Fahrrad mit QR-Code! 
Vielen Dank für diesen originellen Urlaubsgruß!
Diese zauberhafte Garnschale hat mir Heidrun getöpfert!
Einfach so, zwischendurch, ich habe nicht Geburtstag!
Vielen lieben Dank!
(04.09.2015)
Von meiner lieben Tante Inge statt Blumen zum Kaffeekränzchen:
drei liebevoll gestaltete Grußkarten, verpackt in einer hübschen Geschenkpapier-Tasche!
Ganz liebe Dank!
(04.09.2015)
Wie lieb, oder! Gaby hat mir - passend zum neuen Garn - einen Patchwork-Knäuel-Schoner genäht! Ich finde es sehr praktisch, weil ich mir sonst bei dem glänzenden Drops Cotton Viscose leicht Fäden ziehe und diese Bällchen gerne auch auseinander fallen, weil das Garn so glatt ist. Tolle Idee!
Ganz lieben Dank, liebe Gaby!
(02.09.2015)
Bettina, mit der mich eine Begegnung in Findhorn seit über 20 Jahren verbindet, hat mir wieder einen lieben Brief geschrieben. Darin befanen sich zwei selbstgenähte Teebeutel, gefüllt mit Lavendel. Ich werde sie allerdings nicht als Tee-, sondern als Duftbeutel verwenden, damit ich länger davon habe, sie immer wieder einmal in die Hand nehmen kann, dran schnuppern, die Arbeit bewundern.
Lieben Dank, Bettina!
(August 2015)
Meine Herzen-Sammlung: genäht, bestickt, getöpfert ...
Zu jedem Herz gibt es eine Geschichte. Das ganz oben links hat ein Verwandter vor fast 100 Jahren ausgesägt und bemalt; in dem ausgesägten Fenster ist ein altes Foto von ihm und seinen Brüdern.
Collage mit Impressionen aus dem letzten Urlaub.
(Juni 2015)

Fundstück
Ein kleines, kreatives Frühlingsmitbringsel von Tante Inge:
zwei umhäkelte Glasflaschen als Blumenvasen; sehen toll aus mit gelben Gerbera!
Danke, Inge!
(April-Kränzchen 2015)
Diese Zutaten und das Buch "Mit Debbie Bliss durchs Jahr" inspirieren mich gerade für meine nächste Kaffeekränzchen-Dekoration.
Ich freue mich schon heute aufs nächste Treffen mit "meinen" Mädels!
(22.02.2015)

video
Extra für mich: 
ein Ständchen von Dr. Olga alias Anita Fricker und Dr. Krümmel alias Ruth Albertin - ein Live-Geburtstagsständchen aus der Umkleide in der Uniklinik Frankfurt, wo die beiden kranke Kinder der Kinderklinik besucht haben.
Andere haben lustige Selfies, Whatsapp- und E-Mail-Nachrichten geschickt, ins Telefon gesungen und Blumen gebracht; Jürgen Demant alias Dr. Männlein ist sogar mit seiner Ukulele im Büro vorbei gekommen und hat mir ein Ständchen dargebracht und ist dann wieder verschwunden!
Danke!
(04.02.2015)
video
Das ist ein ganz besonderes Geschenk! 
Diesen Geburtstagsfilm hat Maja (13 Jahre) in Stop-Motion-Animation für mich gemacht!
Ganz lieben Dank, Maja!
(04.02.2015)
Neu und praktisch: mein Reihenzähler!
(Januar 2015)
Kleine Erinnerungscollage an unseren gemeinsamen Adventsmarktstand im Weinland Rheingau in Eltville, November 2014
Avatar-Foto einer Mit-Ravelerin aus Schweden, dessen Aussage mir aus dem Herzen spricht!
(Dezember 2014)
Ich habe große Mengen Wolle von meiner lieben Cousine bekommen, die lange auf dem Speicher gelagert waren und gelüftet werden müssen. Diese Netz-Reusse von IKEA für 1,99 € eignet sich ideal fürs Wolle-Lüften!
Eine kleine Erinnerungscollage! 
Ich hatte einen wunderbaren Tag in Köln auf dem Wollfest. Auch die Zugfahrt habe ich mit Handarbeiten genossen. Gut, dass ich mir in Mainz am Bahnhof einen leckeren großen Milchkaffee und ein Croissant mitgenommen hatte. Dem Zug, der bis nach Westerland weiterfuhr, hatte die Bahn in Frankfurt den Restaurant-Wagen abgehängt! Gut, dass ich "nur" nach Köln wollte! Wenn ich mit der Bahn reise, mache ich es am besten wie ganz früher: Stulle schmieren und Thermoskanne mitnehmen! ;o)

Die leckere selbstgemachte Beerenmarmelade, ein Spiel Bambusnadeln mit Maschenstoppern und einen niedlichen Strickerinnen-Button (prangt schon an der von Tante Inge genähten Jeanstasche, zwei Fotos weiter unten) hat mir Inge geschenkt Vielen Dank!
 Und das ist meine Beute: ein hauchzartes Lacegarn aus Alpaka und Seide (von "Das Mondschaf") in Grün-Blau-Tönen (konnte nicht widerstehen und habe bereits einen neuen Nuvem begonnen), ein Strang blaue Glitzer-Strumpfgarn ("Das Regenbogenschaf"), 300 g feinstes Alpaka Lace von FairAlpaca (wirklich fair, vor allem der Preis!) für eine neue Jacke, ein Strang dunkelgrünes Lace-Merino ("Das Regenbogenschaf") und last but not least eine Handspindel (von "Regenbogenwolle") mit seidigzartem Spinnzopf und vielen persönlichen Tipps (weil ich das schon immer einmal ausprobieren wollte).
(10. August 2014)
So einfach zwischendurch hat mir meine liebe Tante Inge eine hübsche Jeanstasche genäht! Ist sie nicht toll geworden?
(August 2014)
Kunst liegt im Auge des Betrachters!
Zwei Tage hat ein Künstlerpaar in großer Hitze daran auf dem Mittelstreifen in der Schwalbacher Straße, gegenüber der Bushaltestelle, geschuftet.
Mir erschließt es sich nicht, aber ich bin beeindruckt, dass überhaupt etwas passiert. Es regt mich zum Denken an: Was soll es darstellen? Was hat diese mit Kunstrasen bezogene Bank, die ein Stück entfernt steht, damit zu tun?
(26.04.2014)
Wie nett, wenn Freunde sogar im Urlaub an meinen Traum vom eigenen Wollgeschäft denken und mir mobil Fotos schicken. Dieses hat mir Maggy aus Neumarkt am Ostersamstag geschickt.
Danke Maggy!
(19.04.2014)
Von Heidrun getöpfert: 
für alle Frauen unseres monatlichen Kaffeekränzchens hatte Heidrun dieses Mal ein selbstgetöpfertes und bepflanztes Gefäß in Herzform dabei. Und damit das Gießwasser nicht direkt auf der Tischdecke oder dem Holz des Tischs landet, hat sie für jedes Tonherz noch einen passenden Untersetzer gemacht.
Und jede von uns hat ein Herz in seiner Lieblingsglasur bekommen.
Toll geworden, liebe Heidrun - vielen Dank!
(11.04.2014)
Wie schön - Ich habe per Whatsapp Fotos (oben links Strandpromenade Tel Aviv) bekommen:
Katarcyna hat in Tel Aviv ein Handarbeits- und Kurzwarengeschäft entdeckt, kunterbunt und vollgestopft. Da hängen die Bändchenrollen von der Decke, Fahrrad und Haushaltsleiter sind umhäkelt und umstrickt, die Regale quellen über mit bunten Garnen. Danke, Katarzyna, und eine schöne Reise noch!
März 2014
Bei Weltbild entdeckt und als "Osterhäschen" für Emily gedacht: 
"Häkeln für die Handtasche", eine hübsche kleine Blechdose mit 50 Häkelanleitungen und einer Nadel. Dazu gibt's ein Knäuel Häkelgarn. Ein Mädchen, dass sich mit Youtube das Häkeln selbst beibringt, freut sich sicher über ein solches Schatzkistchen.
Wenn sie es allerdings schon vorher hier entdeckt, bekommt sie es schon vor Ostern.
(01.03.2014)
Blumige Frühlingsmaßbänder und ein Nadelkissen, genäht von Inge für einen Weihnachtsmarkt, an dem wir uns dieses Jahr mit einem Stand beteiligen wollen.
(22.02.2014)
 Tolle Idee für Filzfans, ein Topf- oder Pfannenuntersetzer aus 100 regenbogenbunten Filzperlen.
(Geburtstagsgeschenk von Bettina - vielen Dank!) 
 Saubere Sache! Dieser Kopf ist aus einem Stück Seife geschnitzt 
von Emily (12 Jahre) für mich zum Geburtstag! Danke, Emily!
(Februar 2014)
 
Hat erst auf den zweiten Blick etwas im übertragenen Sinne mit Handarbeiten zu tun "Lieblingsblock - Den Faden nicht verlieren", ein wunderbares kleines Geschenk von meiner neuen Kollegin; ideal für Notizen beim Stricken oder Häkeln!
(Jan. 2014)
Smartphone-Hülle gehäkelt von Heidrun.
(Jan. 2014)
Weihnachtsgeschenke, die ich 2013 von meiner kreativen Familie bekommen habe: Trudi, ein selbstgenähtes Bärenmädchen von Gudrun; selbstgemachte feinste Pralinen von Wolfgang, Zitronenzucker, Orangengelee und eine Brosche aus Filz, Seidenband und Perlen von Inge; Nudeln mit selbstgemischten Pestozutaten, leckere herzhafte Walnuss-Kekse mit getrockneten Tomaten, Schoko-Portions-Stäbchen für heiße Schokolade und ein hübsch dekoriertes Mehlsieb von Ute. Und dann gab es noch ganz viele Geschenke, die meine Kreativität beflügeln! Danke an alle!
(Dezember 2013)
 
Aus festem silber-goldenem Papier selbst gefaltet: ein Herrnhuter Stern! Beate hatte zu Weihnachten für jede von unserem Kaffeekränzchenkreis einen solchen Stern gebastelt.
(Kränzchen Dezember 2013)
Heidrun hatte für alle Sternen-Kerzenständer getöpfert und leckere Sterne gebacken.
(Kränzchen Dezember 2013)
Inge hatte für jede von uns einen hübschen Engel genäht.
(Kränzchen Dezember 2013)
Achtung: nicht alles, was gut riecht, schmeckt auch gut! Aber für ein schönes Duschbad genau richtig: Duschpralinen, selbstgemacht von Ute für alle!
(Kränzchen Dezember 2013)
Ein Geschenk von Inge - so ganz einfach zwischendurch: ein genähter, weicher Jersey-Cowl mit einem Strickeinsatz und Perlchen. Toll zu tragen!
Danke Inge!
(November 2013)
Kreativer Abschluss eines "Wohlfühl-Wochenendes für Frauen" an der Akademie Gesundes Leben in Oberursel: 
Malerei auf Tonpapier mit Kreide und Zuckerwasser, gemalt von den Teilnehmerinnen! (27.-29. September 2013)
Als "Dankeschön" für die Babyschuhe zur Geburt von Lara-Maria hat mir Oriana gezuckerte Mandeln in einer Organza-Hülle mit einem kleinen Kärtchen "Danke" geschenkt. Wenn ich das Kärtchen aufklappe, ist links ein Foto von der neu geborenen Lara-Maria und rechts die genauen Daten ihrer Geburt ins Kärtchen gedruckt. Das Ganze ist mit einem kleinen Schmetterling und rosa Satinbändchen verschlossen.
Ein wirklich kreatives Danke! Toll und auch "Danke"!
(04.10.2013)
Überraschung beim Heimkommen: 
Babs ist weg! Umgezogen - in den Schwarzwald! Handarbeitshefte und Garne, die nicht mit in die Umzugskisten kamen, sollte ich wohl bekommen. Welche Freude! Jedenfalls lag gestern Abend, als ich ziemlich k.o. von einem langen Arbeitstag nach Hause kam, eine Tüte voller Handarbeitsschätze vor der Tür. Alles gefällt mir sehr, ein tolles Geschenk!
Besonders freue ich mich über das alte Pinguin-Heft mit wunderbaren Häkel- und Strickdecken für Bett und Tisch (Bildmitte)! Die roten Garne manifestieren sich auch bereits in meinem Kopf zu einem attraktiven Oberteil. Das kleine handgehäkelte Spitzendeckchen bekommt einen Ehrenplatz!
Vielen Dank, liebe Barbara!
(Aus der Meilenweit habe ich bereits ein Paar Socken für Deinen Mann angeschlagen!)
(04.09.2013)

Ein Geschenk von Heidrun: 3 hübsche aufbügelbare Applikationen zum Thema "Stricken" - hat sie mir zum Kaffeekränzchen mitgebracht. Vielen Dank!
(30.08.2013)
Und? Habt ihr mich erkannt? 
Emily hat mich in Manga-Manier gezeichnet, als ich kürzlich bei ihr war!
Ich fühle mich sehr geschmeichelt und total jung!
(August 2013)
Andenken ans 5. German Raveler Meeting, Wollfestival in Köln: Mein Goodie-Bag, prall gefüllt mit Geschenken und Einkäufen!
Ich war am 17./18. August in Köln! Es war toll, lauter Garn-Junkies unter sich, ca. 1.500 Personen im Deutschen Sport- und Olympia-Museum! Bunt, kuschelig (nicht nur die Wolle, auch das Wetter hat uns ganz schön gewärmt) kreativ, laut, fröhlich - einfach toll! Und das war drin:
 Ideen für Knöpfe habe ich auch - und für geschenkte sowieso!
 Den 5-Euro-Gutschein vom OZ-Verlag habe ich eingelöst mit der Bestellung des neuen Buches von Daniela Johannsenova, der Organisatorin des Wollfestivals!
 Es gab ein professionell aufgemachtes Programmheftchen, eine ID-Badge zum Umhängen, Werbung versüßt mit Gummibärchen,
 ein Handarbeitsheft voller Anleitungen für Kinderkleidung,
und ein paar wirklich wertvolle Garne von Rowan, Colinette und FairAlpaka.

Und das habe ich gekauft - nicht mehr und nicht weniger:
2 Stränge Merino-Sockengarn von Frau Wo aus Po!
(Die Farbe kommt auf dem Foto nicht so opal-grün-schillernd rüber)

...Fazit: es war einfach toll in Köln! So viele nette Menschen, so viele tolle Garne, so interessante Kurse, so eine schöne Stadt und so eine liebe Inge!
Inge K. hat mir diesen wunderbaren, von einem Freund selbst gedrechselten Garnhalter geschenkt:
 ...habe ich mir schon immer gewünscht! Und jetzt gehört er mir!
 Schön gewohnt habe ich auch in Köln, im Artotel mit Blick über den alten Zollhafen! Und das Zimmer war echt schick. Aber am besten hat mir gefallen, dass ich eine Kaffeemaschine auf dem Zimmer hatte - das ist wirklich Luxus für mich!
(17./18.08.2013 5. GRM Köln)

Diese fröhliche Mäuse-Uhr habe ich auf einem Blog mit vielen anderen Häkel-Ideen gefunden! Wenn ich einmal viel, viel Zeit habe, mache ich mir die Uhr nach!
(Juli 2013)
Toller Tag im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie Wiesbaden - der Aktionstag vom Dachverband Clowns für Kinder im Krankenhaus Deutschland e.V. war für mich eine gute Gelegenheit, Charity & Public Crocheting zu verbinden. Am Informationsstand des Vereins DIE CLOWN DOKTOREN E.V. habe ich interessierte Besucher der Fasanerie über die Arbeit der Clowndoktoren informiert und dabei Blümchen als Dankeschön für kleine Spenden gehäkelt, die sehr gut angekommen sind. 
(05.05.2013)
Meine Tischdekoration beim letzten Kaffeekränzchen, ein kleines selbstgestaltetes Frühlingsgesteck aus Muscari und winzigen weißen Calla unter einer Glasglocke. Rechts unten im Bild ein gehäkeltes Petit Four, ebenfalls unter einer Glasglocke. 
(13.04.2013)
Eine witzige Bastelidee für die ersten Frühlingsblumen: leere Getränkedosen (sie dürfen durchaus auch ein bisschen verbeult sein!) mit Lack besprühen und als Vasen für einzelne Blüten verwenden. Dies ist eine Idee aus dem Penny-Markt-Magazin "mittendrin." Foto anklicken, dann wird das Bild größer und lässt sich zoomen.
(25.03.2013)

Souvenir aus Mittenwald: Baumwollgarn für eine Granny-Square-Weste! Die ersten Quadrate habe ich während meines Kurztrips bereits gehäkelt. Ich habe ein anderes Grundmuster gewählt, da mein Garn sehr viel dünner ist als das Originalgarn.
(24.03.2013)
Souvenir aus Partenkirchen: 3 Stränge Zitron HandArt "Aschenputtel" aus einem bis auf den letzten Zentimeter mit Wolle ausgestopften Lädchen mit vielen Garnen, die es zuhause nur schwer gibt.
(22.03.2013)

Ludwig Bechstein  
Das Kätzchen und die Stricknadeln
Es war einmal eine arme Frau, die in den Wald ging, um Holz zu lesen. Als sie mit ihrer Bürde auf dem Rückwege war, sah sie ein krankes Kätzchen hinter einem Zaun liegen, das kläglich schrie. Die arme Frau nahm es mitleidig in ihre Schürze und trug es nach Hause zu. Auf dem Wege kamen ihre beiden Kinder ihr entgegen, und als sie sahen, daß die Mutter etwas trug, fragten sie: “Mutter, was trägst du?” Und wollten gleich das Kätzchen haben; aber die mitleidige Frau gab den Kindern das Kätzchen nicht, aus Sorge, sie möchten es quälen, sondern sie legte es zu Hause auf alte weiche Kleider und gab ihm Milch zu trinken. Als das Kätzchen sich gelabt hatte und wieder gesund war, war es mit einem Male fort und verschwunden.
Nach einiger Zeit ging die arme Frau wieder in den Wald, und als sie mit ihrer Bürde Holz auf dem Rückwege wieder an die Stelle kam, wo das kranke Kätzchen gelegen hatte, da stand eine ganz vornehme Dame dort, winkte die arme Frau zu sich und warf ihr fünf Stricknadeln in die Schürze. Die Frau wußte nicht recht, was sie denken sollte, und dünkte diese absonderliche Gabe ihr gar zu gering; doch nahm sie die fünf Stricknadeln des Abends auf den Tisch. Aber als die Frau des andern Morgens ihr Lager verließ, da lag ein Paar neue, fertig gestrickte Strümpfe auf dem Tisch. Das wunderte die arme Frau über alle Maßen, und am nächsten Abend legte sie die Nadeln wieder auf den Tisch, und am Morgen darauf lagen neue Strümpfe da. jetzt merkte sie, daß zum Lohn ihres Mitleids mit dem kranken Kätzchen ihr diese fleißigen Nadeln beschert waren, und ließ dieselben nun jede Nacht stricken, bis sie und die Kinder genug hatten. Dann verkaufte sie auch Strümpfe und hatte genug, bis an ihr seliges Ende.

Ist das nicht zum Brüllen süß!?
Diesen Cartoon hat eine Mitarbeiterin der VHS in Facebook entdeckt und für mich ausgedruckt. Nett, gell!
(11.03.2013) 
Eine fusselig bunte Dokumentation:
Das sind nur die vernähten und abgeschnittenen Fadenenden von den Sachen, die ich 2012 gestrickt habe.
(Januar 2013)
Beate hat beim Zeitschriften-Blättern etwas für mich entdeckt und mitgebracht: eine lustige Idee für Handschuhe (hier abgebildet von: vsmittens.com) und ein Tragefoto der Schauspielerin Anne Hathaway. Mit ein wenig kreativem Geschick könnte ich sie nacharbeiten ;o)
Juhuuuu! Ich war zum ersten Mal erfolgreich im Wollmeise-Online-Shop! Kennerinnen wissen, das ist gar nicht so einfach! Kaum ist die aktuelle Wolle online, ist sie auch schon wieder ausverkauft. Ich habe einen 300 g Strang Lacegarn "Lila Ludmilla" für einen Nuvem (großes Tuch) und 200 g "Fuchsia" (Merino-Sockengarn) für ein weiteres Tuch (macht euch keine Hoffnung - beides ist für mich!!!) erstanden. Jetzt kann ich es kaum erwarten, dass die WIPs fertig werden, damit ich endlich anfangen kann!
(20.12.2012)

Ein Geschenk von Claudia!
Ein Teelichthalter im Zopfmuster-Strickdekor.
Vielen Dank!
(12.12.12)

1. Advent - Erster Schnee für diesen Winter
Erstes Schneemännlein (die Nikolausfigur ist ca. 5 cm klein)
(2. Dezember 2012)

 Ein Prachtstück, oder?!
Quilt "Weilburg" auf der "Kreativ-Welt" Wiesbaden, 01.-04.11.2012,
am Stand der Patchwork-Gilde

Sehr kreativ! Ein Aborigine, der sich aus Abwasserrohren ein Super-Didgeridoo gebastelt hat und damit genial gute Musik auf dem Wiesbadener Mauritiusplatz machte! Sensationell!
(09.10.2012)
Heute habe ich Futterglocken für meine gefiederten Gartenfreunde gemacht, nach diesem Rezept!
(07.10.2012)
Gewonnen!
Wer immer fleißig mitmacht, hat auch die Chance zu gewinnen - beim Eintrittskarten-Gewinnspiel von Kreativ-Welt!
Ich jedenfalls kann an einem Tag vom 1.-4.11.2012 in Wiesbaden kostenlos in die Rhein-Main-Hallen!

 
27.09.2012: Ich habe es gewagt und Stricknadeln mit in die Kabine genommen. Leider habe ich bisher keine Auskunft bekommen, ob das Mitführen von Stricknadeln im Flugzeug nach dem 11. September 2001 noch gestattet ist oder Stricknadeln zu den gefährlichen Dingen gehören. Die Stewardessen und Stewards haben nichts gesagt, als sie mich beim Stricken sahen. Also, in Zukunft mache ich auch da wieder "public knitting"!
 Strandstricken
(September 2012 - Es Trenc, Mallorca,
ein besonders stürmischer Tag;o)
 
08.09.2012: Die One-Eye-Gang fährt mit mir nach Kassel zum Fundraising-Forum
Meine beiden "One Eye"-Monsterchen sind mit mir, weil sie ja immer in meinem Handarbeitsbeutel wohnen, den ich immer bei mir habe, mit dem Bus zum Wochenmarkt gefahren! Nach dem Einkaufen haben wir uns am Hepa-Stand einen Kaffee gegönnt.
(04.08.2012)
 

(...das Zertifikat-Bildchen habe ich leider nicht hier hinein bekommen)

Mittelmeer in Mallorca Juni 2012
...und die "One Eye"-Gang war mit! Die beiden wohnen in meinem Projektbeutel und kommen ganz schön rum!

Letzte Tulpe im Garten für dieses Jahr
Freitagsfüller - das wollte ich auch schon immer einmal mitmachen. Also heute:
1. Eigentlich wollte ich heute Hausarbeit machen, aber das Wetter ist zu schön - also gehe ich in den Garten.
2.  Ohne Quatsch, denn es klingt wie in einem schlichten amerikanischen Girlie-Film (z.B. Sandra Bullock in "Miss Undercover") - aber der Weltfrieden, das beschäftigt mich oft in Gedanken.
3.  Kürzlich sah ich ein Dompfaffen-Pärchen in unserem Garten.
4. Ich habe nicht nur einen Lieblingssong.
5.  Ob oben oder unten, kommt ganz auf den Standpunkt an.
6. Gelassenheit klappt in letzter Zeit immer besser.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Kochen, morgen habe ich Spargel geplant und Sonntag möchte ich stricken und nähen und nur eine Kleinigkeit kochen!
(Freitag, 4. Mai 2012)

Die Wolle, die ich meinen Kursteilnehmern anbieten möchte, ist gekommen. "mimyknits" hat sie handgefärbt und es würde mir nichts ausmachen, alle Stränglein selbst zu verstricken - falls sich keine Abnehmer finden.
(20.04.2012)
Osterüberraschung!
Ein unerwartetes, sehr liebevoll gepacktes Päckchen habe ich gestern mit der Post aus Linz bekommen. In dem Päckchen - weich verpackt - ein zauberhaftes hühnereigroßes Häkelnest aus Paketschnur mit Anleitung, ein seidiges Stoffbändchen als Zeichen der Aussöhnung zum "anKnüpfen" im Rahmen der diesjährigen Fastenaktion (kommt an den Baum neben der Bonifatiuskirche!), Bilder von selbstgestalteten Ostergeschenken und einem hübschen Fühlkissen für Demenzkranke (eine gute Anregung!). Und ein ganz ausführlicher Brief lag auch noch drin! Vielen Dank, liebe Bettina!
(05.04.2012)
Korkenzieherhasel mit Stoffvögelchen und ausgeblasenem Ei!
(März 2012)
Heute habe ich mir endlich den Nadel-Twister von Prym geleistet. Während der Kreativ-Welt 2011 war ich noch zu geizig (6,70 €). Aber es ist doch ein sehr patentes Hilfsmittel, eine Nadeldose mit magnetischem Innenboden, bei der man die Nadeln wie bei einem Lippenstift hoch drehen kann.
(15.03.2012)
Endlich habe ich es geschafft, die beiden tollen Strickkiste zu fotografieren, die ich von Ute zu Weihnachten zusammen mit den beiden ausgefallenen roten Stumpenkerzen, die davor stehen, bekommen habe. Ich habe die beiden wirklich stabilen Kisten, die mit weißem Aran-Strick überzogen sind, seither neben meinem Sofa stehen und immer zwei bis drei Projekte in Arbeit drin. Sie sind inzwischen unentbehrlich - Vielen Dank!
(Februar 2012)
Von Heidrun: Gutschein für Bücher - ich habe natürlich Handarbeitsbücher (Demnächst unter "Kreative Bücher") ausgesucht! Und ein Rosen-Muffin-Blech - gibt's demnächst im "Kreativen Café"! Vielen Dank!
 Wolle-Gutschein von Jutta - reicht auf alle Fälle für das Garn von "Mein Weg" oder einen blauen Pulli. Vielen Dank!
Ich liebe Aphorismen und Sinnsprüche!
Geburtstagskarte von Bettina!
(Februar 2012)
 Geburtstagskarte von Jutta
(Februar 2012)
Von Beate zum Geburtstag: Eine Schale mit blühenden Muscari und als Deko eine hübsche Vogelfeder. Ein willkommener Ausblick auf den Frühling in einer Zeit mit -14°C Nachttemperatur! Vielen Dank!
(Februar 2012)
So, nun habe ich auch Etiketten für meine Werke. Ich bin schon öfter darauf angesprochen worden, warum ich noch keine habe. Und so habe ich mir kürzlich bei Namensbänder die ersten 50 Stück bestellt. Ich muss sagen - sie erfüllen mich mit einem gewissen Stolz!
 
Weil im Winter keine Pflanze an ihrem schönen Rankgitter hochklimmt, hat Ute einen weihnachtlichen Rock aus Zweigen und Schleifen dekoriert. 
(Dezember 2011)
Und das war ein wirklich hilfreicher Tipp meiner Tante: eine Stirnlampe aus dem Sportgeschäft (eigentlich für Jogger, die im Dunkeln unterwegs sind), damit ich abends auf der Couch auch bei schummeriger Beleuchtung meine Maschen sehen kann! Stört nicht mal beim Fernsehen! Man braucht nur ein "dickes Fell", denn man sieht zum Brüllen komisch aus!
(09.11.2011)
 
Von Cleo aus England habe ich dieses hübsche Swap-Päckchen bekommen. Man beachte besonders den kleinen einäugigen Alien, den sie gestrickt hat, ohne zu wissen, dass ich so einen kleinen Kerl gehäkelt habe. 
(November 2011)

Und auch Darboven hat mich nicht in den Kreis der zu fördernden Existenzgründerinnen aufgenommen, schade. 
(Oktober 2011)

Freixenet hat mir leider abgesagt, da habe ich also keine Startförderung gewonnen. Das ist schade, bringt aber meine Woll-Café-Träume nicht weiter ins Wanken. Im Gegenteil, es spornt mich an, weiter an meinem Konzept zu feilen.
(21.09.2011)

Wer sagt's denn! Wieder ein Puzzle-Teil zum großen Traum!
(15.08.2011)
Lust auf Lernen habe ich ja immer. Und so werde ich nicht nur weiter Spanisch lernen. Für den kommenden Monat habe ich mich bei der IHK Wiesbaden für ein Existenzgründer-Seminar angemeldet. Es soll ja schließlich alles gut vorbereitet sein, wenn ich meinen eigenen Laden eröffne.
(01.08.2011)
Lust auf Cava hatte ich, nachdem ich mich heute nicht nur bei Freixenet im Rahmen der mit der Zeitschrift "Für Sie" konzipierten Ausschreibung "Traumjob" um eine Startförderung für eine Ladenidee beworben habe, sondern auch um den Darboven-IDEE-Förderpreis 2011. Und jetzt: Daumen drücken! Ein bisschen aufgeregt bin ich schon - aber das wollte ich ja!
(24.07.2011)
 
Lust auf Selberpflücken hatte Gudrun und hat mir zum Kaffeekränzchen einen wunderbaren Strauß aus Gladiolen und Sonnenblumen von einem Selbstpflückacker mitgebracht.
(08.07.2011)

Lust auf ungewohnten Handarbeiten macht mir diese schöne Makramee-Ampel. Makramee habe ich - glaube ich - zuletzt als Teenager gemacht. Das Foto entstand im letzten Urlaub. Ich denke, das sollte ich im Auge behalten.
(03.07.2011)
 
Mut zum Träumen macht mir dieses Buch, das vor einigen Tagen endlich mit der Post bei mir ankam. Es hatte den weiten Weg aus den USA nach Deutschland hinter sich. 
Suzan Mischer hat 2002 in Los Angeles ihr Strick Café eröffnet. Sie beschreibt in ihrem Buch die ersten Schritte, von der Ideensammlung (kommt mir alles sehr bekannt vor) bis zur Realisierung und stellt einen Querschnitt an Modellen vor, die in ihrem "Knit Café" entstanden sind. Mir gefällt das Buch sehr gut, es ist in einem leicht verständlichen Englisch geschrieben und reich bebildert mit schönen Strick- und Häkelmodellen - kleine Handytasche, großer Männerpulli - alles drin, sogar ein Abendkleid. Und ein Rezept für die Kaffee- und Kuchenecke ist dabei.

Und zwischendurch ein kleines Strickwitzchen, das mir Emily (fast 10) vor ein paar Tagen erzählt hat: Bei Hein Blöd klappern die Stricknadeln. Käptn Blaubär fragt Hein Blöd "Warum strickst Du denn so schnell?" Hein Blöd "Na, damit ich fertig bin, bevor die Wolle alle ist!" (25.05.2011)

Mut zum Durchhalten - ich hatte schon gedacht, der strenge Winter habe ihr den Garaus gemacht, aber sie blüht und duftet wieder, meine "William Shakespeare Rose". Und die Pflanze sieht kräftiger aus, die Blätter gesünder, denn je. In den Vorjahren hat sie immer ein wenig "vor sich hin gemickert". Welche Freude, dass sie dieses Jahr so schön ist! (16.05.2011)



h+h Messe Köln 09.04.2011
Mit vielen Ideen und Eindrücken für ein eigenes Sortiment bin ich zurück gekehrt. Bis auf wenige Ausnahmen waren alle Garne gut präsentiert und machten Lust aufs Stricken und Häkeln - und auf Einkaufen für die nächste Herbst-Winter-Saison. Besonders gut hat mir der Stand und das vielfältige Angebot von Katia/Spanien gefallen:
Der Katia Stand präsentierte alle Garne verarbeitet in attraktiven Modellen.
..und die Ideen zur Verarbeitung von Garnneuheiten bekam ich auch gleich dazu!
 Zum Abschluss kam ich noch in den Genuss einer getanzten Modenschau mit Musik, bei der nicht nur die ausgefallenen Katia-Modelle vorgestellt wurden.
Mut zur Lücke - zauberhaft blühendes Kraut an einer Mauer, wo eigentlich nichts wachsen konnte, weil sogar die Fugen mit Mörtel zugeschmiert waren - im Vorbeigehen entdeckt,
Frühjahr 2011!



Mut zur Farbe - erste Krokusblüten im Garten, Frühjahr 2011!




Mut zum Träumen - Ostern 2011!



Mut zur ersten Blüte, "Ina an Mona"-Rose von Ingwer Jensen blüht an Ostern, am 25.04.2011!