Mittwoch, 7. September 2016

"Wollaps"

 (klitzekleiner Ausschnitt meiner Vorräte und WIPs)

Liebe Handarbeitsfreundinnen!
Ich weiß, die meisten von euch kaufen sich wahrscheinlich nur Wolle, wenn sie daraus auch direkt etwas Schönes zaubern können. Ich bin da leider nicht so diszipliniert. Ich kaufe und horte Wolle aus einem Augenblick des Entzückens heraus. Wenn ich Wolle sehe und fühle und vor meinem inneren Auge ein mögliches Strick- oder Häkelwerk entsteht, schlage ich zu. Und ich gestehe, ich habe auch eine ausgeprägte „Starteritis“, d.h. ich habe immer mehrere Projekte gleichzeitig angefangen. 
 (Twinset-Top, wartet noch auf Vervollständigung durch eine Lace-Weste)
  
Normalerweise kann ich damit auch gut umgehen. Aber zurzeit, ihr könnt es mir glauben, habe ich einen regelrechten „Wollaps“ (steht bei mir für "Kollaps vom vielen Wolle haben wollen"). Ich bin richtig frustriert von den vielen Garnen und angefangenen Teilen, die ich habe und die mir meine Unmäßigkeit so gnadenlos vor Augen führen und letztendlich auch meine Kreativität bremsen.
 (Eins von den "Aufgeben ist keine Option"-Projekten, mein "Ziggurat")

Befeuert wird das Ganze bei mir seit einiger Zeit von den Millionen von Möglichkeiten, die mir Pinterest jeden Tag anbietet. Ich bin geradezu süchtig nach diesen hübschen kleinen Bildchen von traumhaften Garnen, die ich mit einem Klick bestellen könnte, und überraschenden, neuen Projekten, die ich beginnen könnte. Inzwischen habe ich auch auf Pinterest so viele Ideen, dass ich in Panik gerate, ob ich das in diesem Leben alles schaffe.

Das will ich nicht! Dann bleibt der Spaß auf der Strecke.

Da Einsicht ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung ist, habe ich mir jetzt eine strickte Wolldiät verordnet, alle meine gesammelten Garne und angefangenen Projekte hinter verschlossenen Türen verborgen und hole ein Stück nach dem anderen hervor und arbeite es zu Ende.

Und auch Pinterest werde ich mir nur noch in kleineren Dosen verabreichen und vor dem Pinnen überlegen, ob das wirklich sein muss.
Handarbeiten macht Spaß und so soll es auch bleiben! 
Habt eine schöne Zeit! Wir treffen uns bestimmt einmal in einem Wollgeschäft, beim Stricktreff oder auf einem Wollefest!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen