Montag, 12. Dezember 2011

Fröhliche Weihnachten

Weihnachtliche Petit Fours, gestrickt, mit Perlen bestickt
(Susanne Jung)

Liebe Handarbeitsfreundinnen!
Eins, zwei, drei im Sauseschritt ...! Ja, ist denn schon wieder Weihnachten?! Tatsächlich: nur noch wenige Tage und die schönen Handarbeiten, die ich in den letzten Wochen für Familie und Freunde gestrickt, gehäkelt und genäht habe, liegen unter den Weihnachtsbäumen oder auf den Gabentischen. Ich bin schon sehr gespannt, ob ich bei allen den Geschmack getroffen habe. Ein paar wenige Impressionen findet ihr unter "Kreative Handarbeiten". Den größten Teil kann ich euch aber leider erst nach Weihnachten zeigen. Ihr wisst schon: wegen der Überraschung!

Für die unter euch, die es nicht geschafft haben, selbst Geschenke zu gestalten, habe ich ein paar Tipps für die sogenannten "Geschenke in letzter Minute". So könnt ihr eure Lieben dann doch noch mit etwas ganz Besonderem überraschen:

Schaut einmal bei Dawanda (anklicken) vorbei, einem Internet-Portal für kreative Handarbeiterinnen, die ihre Schätze auch verkaufen. Oder surft bei "Wunderweib" (anklicken) vorbei, auch hier wimmelt es nur so von Kleinigkeiten, die ihr auch mit wenig Zeit noch fertig stellen könnt.
Ihr könnt euch auch einmal in den schönen neuen Räumen von Grit Hoff (anklicken) umschauen - lasst die Blicke schweifen und euch inspirieren!

Und wenn ihr noch ein paar Euro übrig habt oder sowieso gerne einen Teil spenden möchtet, freut sich z.B. die "Wiesbadener Tafel" (anklicken) darüber. Es gibt leider unter uns immer mehr Menschen - darunter auch immer mehr Kinder -, die darauf angewiesen sind, dass unsere Gesellschaft sie auf diese Weise auffängt. Vielleicht habt ihr auch einfach eine Idee für eine Sammelaktion, kennt einen Gastronomen, einen Gärtner, einen Bauern, zu dem ihr einen Kontakt für die Tafel herstellen könntet, um so mit Lebensmittelspenden einen Beitrag zu leisten. Wäre doch schön zu wissen, dass ein oder zwei unbekannte Menschen durch unsere Hilfe an Weihnachten auch etwas Leckeres zu Essen auf dem Tisch haben.

Ich wünsche euch allen noch eine schöne Adventszeit und ein geruhsames Weihnachtsfest; bleibt neugierig und kommt gut in ein gesundes Neues Jahr voller kreativer Ideen!

   

Samstag, 12. November 2011

Kreative Geheimnisse

Weihnachtsgebäck gestrickt, gehäkelt, Zimtsterne aus Filz,
auf einer marmorierten Keramikschale, getöpftert von Heidrun
(Susanne Jung)

Liebe Handarbeitsfreundinnen!
Jetzt fängt die Zeit der Geheimnisse an! Es gibt so viele schöne Anregungen für selbst hergestellte Weihnachtsgeschenke. Ich muss aufpassen, dass ich mich nicht verzettele. Leider kann ich euch auch nicht all zu viel hier verraten, denn die Zubeschenkenden lesen ja mit! Aber so viel sei verraten: ich stricke, häkele, nähe und bastele. Und alles, was ich herstelle, würde ich am allerliebsten selbst behalten, so schön ist es. Ha, habe ich euch neugierig gemacht? Genau das war meine Absicht!

Dieses Mal kam die Idee für das „Gebäck“ meines Blog-Titelfotos beim Blick auf ein Adventsheft mit Back- und Kochideen. Auf dem Titelbild sprang mir ein Teller voll Weihnachtsgebäck ins Auge und verfestigte sich sogleich zu Strick- und Häkelideen für die Zubereitung der Plätzchen mit Garn und Nadeln. In Kürze können wir auch schon einmal die ersten Bleche Weihnachtsplätzchen aus Mehl, Zucker, Butter einplanen – Lebkuchen, Heidesand, Engelsaugen, Vanillekipferln oder ganz einfach Butterplätzchen und Spritzgebäck. Ich rieche fast schon den Zimt, die Vanille und den Duft aus dem Ofen.

Die letzten Wochen habe ich nicht untätig verstreichen lassen. Nein, ich habe immer zwischendurch die Seiten meines Blogs aktualisiert. Denn natürlich ist das eine oder andere fertig geworden, was ihr auch schon vor Weihnachten sehen dürft. Außerdem habe ich mir für mein November-Kränzchen eine schöne Torte ausgedacht und gebacken; das Rezept habe ich euch aufgeschrieben. Klickt einfach mal durch, vielleicht inspiriert euch ja das eine oder andere.

Ein paar Tipps für Weihnachtshandarbeiten will ich euch für die bevorstehenden Wochen geben. Zum Beispiel gibt es bei Weltenfunde immer sehr schöne kleine Projekte zum Nacharbeiten. Oder auch die Zeitschrift Brigitte hat eine sehr schöne Online-Anleitungsreihe, eine sogenannte „Weihnachts-Bloggerei“. Es ist aufgemacht wie ein Adventskalender und es gibt jeden Tag eine neue Idee für eine schöne Handarbeit, eine Dekoration oder ein Rezept. Oder wie wäre es dieses Jahr mit bestrickten Christbaum-Kugeln? Aran-Muster gibt’s bei Ravelry. Für Norweger-Muster gibt es ein sehr witziges Buch von Carlos Zachrison - Julekuler! Oder habt ihr schon mal bei Drops Design geschaut - lauter schöne selbstgemachte Weihnachtsgeschenke! Das World Wide Web ist voller kreativer Anleitungen, man muss nur aufpassen, dass man nicht vor lauter recherchieren das Handarbeiten vergisst!

Lasst euch anregen kreativ zu sein, Geschenke selbst zu machen, Freude zu bereiten, die Wohnung zu schmücken. Macht euch Kerzen an dazu, trinkt einen Kakao oder einen schönen Tee dazu – oder was ihr wollt-, legt euch ein paar alte oder von mir aus auch neue Handarbeitshefte zum Blättern und Inspirieren daneben und genießt die Zeit der Geheimnisse!


Montag, 17. Oktober 2011

Kreative Termine

Buttermilch-Hagebutten-Törtchen
(gestrickt, Boden gehäkelt, Susanne Jung)

Liebe Handarbeitsfreundinnen,
es ist wieder einmal angerichtet! Da ja jetzt die Hagebutten reif sind und sie überall schon von weitem an den Rosenbüschen leuchten, hat mich dann doch noch einmal der Ehrgeiz gepackt, ein Buttermilch-Hagebutten-Törtchen zu stricken. In einem „E-Mail-Brainstorming“ mit Karin, die mir schon angeboten hatte, ein entsprechendes weißes Garn mit roten Einsprengseln zu färben, bin ich darauf gekommen, das weiße Garn nach dem Stricken mit roten „Hagebuttenstücken“ zu besticken. Na also, geht doch!

Waren das wieder aufregende Handarbeitswochen?! Und es geht immer weiter:
Habt ihr schon von Wiesbaden knäult gehört, dem Guerilla-Knitting-Gemeinschaftsprojekt, das Wiesbaden bunter machen soll? Das nächste Treffen der Strickerinnen, die bis zum 4. November möglichst viele lustige Strick- und Häkelkleidchen für Poller, Laternenmasten, Papierkörbe etc. in Wiesbaden nadeln wollen, ist am Sonntag, 30. Oktober 2011, 15.00 Uhr, im 3-Frauen-Zimmer von Perfect Day in der Kirchgasse. Für diesen Termin werden auch noch dringend erfahrene Strickerinnen/Häklerinnen gesucht, die die Neulinge anleiten! Bestimmt habt ihr noch ein angefangenes Ewigkeitswerk, von dem ihr genau wisst, dass ihr es sowieso nicht fertig machen wollt. Also, das ist doch perfekt für die Verschönerung eines Pollers oder etwas ähnlichem geeignet. Packt es ein, bringt es zu "Perfect Day" - am besten am Sonntag um 15.00 Uhr - und bleibt gleich dort und zeigt den handarbeitswilligen Neulingen, wie viel Spaß stricken und häkeln macht!

Was wir nicht vergessen sollten, im Wiesbadener Kirchenfenster Schwalbe 6 findet den ganzen Oktober über die Herzkissen-Sammelaktion im Rahmen des internationalen Monats gegen Brustkrebs statt. Informationen zur Herzkissen-Aktion findet ihr bei 
 Grit Hoff

Am 15. und 16. Oktober 2011 war in Frechen das 3. German Raveler Meeting – und ich war dort! Im Nachhinein habe ich bedauert, dass ich mir nur einen Tag eingeplant hatte. Aber nächstes Jahr fahre ich auf alle Fälle mit Übernachtung für zwei Tage nach Bonn. Es gab Stände mit Wolle, Ecken, in denen Kurse stattfanden, jede Menge nette persönliche Kontakte zu Strickerinnen, die ich sonst nur virtuell treffe, ich habe Karoline kennen gelernt - es war ein ganz besonderes Event. Natürlich habe ich mir auch ein paar Stränglein Garn mitgebracht. Ich habe zwar noch, aber jede Strickerin weiß: man hat nie genug! Oder? Ihr findet meine Schätze auf der Seite „Kreative Handarbeiten“.

Und der nächste Kreativ-Termin steht auch schon wieder an: vom 27.-30.10.2011 findet in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden die jährliche Messe „Kreativ-Welt“ statt. Hier geht es erst seit einem oder zwei Jahren wieder verstärkt um Wolle. Aber es gibt (fast) alles, was das Handarbeitsherz begehrt, vor allem Anregungen für zukünftige Projekte.

Also, bleibt kreativ und neugierig, guckt immer mal zwischendurch auf den kreativen Seiten meines Blogs, denn ich „poste“ nur einmal im Monat mit einem neuen Törtchen. Aber ich pflege öfter meine Seiten.
Habt eine schöne Zeit!

Sonntag, 18. September 2011

Kreative Zeit

Cappucino-Sahne-Torte
(gestrickt, Kaffeebohnen gehäkelt, Susanne Jung)

Liebe Handarbeitsfreundinnen!
Das kennt ihr auch, oder? Ich sitze vor meinem Restekorb, suche eigentlich eine ganz bestimmte Farbe oder ein besonderes Material – egal ob Garn oder Stoff – und so ganz nebenbei haben sich ein paar Farb- und Materialkombinationen wie von selbst angeordnet. Inspirierend, ja fast fordernd liegen sie dann vor mir, Ideen wandern an meinem inneren Auge vorbei. Ursprünglich sollte euch mit diesem Post ein gestricktes Hagebutten-Buttermilch-Törtchen den Mund auf neue Strick- und Häkelarbeiten wässrig machen. Ute hatte mir ein paar Rezeptfotos zur Anregung geschickt. Das Garn für die „Buttermilchcreme“ - mir schwebte da ein Weiß mit roten Einsprengseln vor - gab es leider gerade nicht in meinem Korb. Dafür ergab sich beim Suchen eine schöne Garnzusammenstellung in Mokka-, Cappucino-, Latte-Macciato- und Creme-Tönen. Also gibt es diesen Monat eine Cappucino-Sahne-Torte im Woll-Lilie-Café!

Die letzten Wochen waren wieder ereignisreich, weltweit und auch in meinem kleinen Kreativkosmos. Nicht nur, dass ich mir alle meine bisher hier eingestellten Handarbeitsprojekte auf der Seite „Kreative Handarbeiten“ auf unerklärliche Weise gelöscht hatte (alte Computer-Spezialisten-Weisheit: die größte Fehlerquelle sitzt immer direkt vor dem PC!) – schaut ruhig mal nach, ob ich alles wieder eingestellt habe. Falls ich etwas vergessen habe, freue ich mich auf eure Rückmeldung, um es nachzuholen. Ich habe wieder viele schöne Dinge fertig gestellt, entdeckt und erlebt. Ich habe es auf den Seiten zu diesem Blog für euch zum Anschauen und Inspirieren eingearbeitet.

Dieses Mal möchte ich euch zunächst auf kreative und mir wichtige Events in und um Wiesbaden aufmerksam machen:
Beim Straßenfest der Kulturen laden Atelier Culture & Friends zum 
 3. Rhein-Main-Nähkongress am 25. September 2011 nach Wiesbaden-Amöneburg ein. Ein ausgefallenes Kursprogramm macht Lust auf neue Nähprojekte aus gebrauchten Textilien (Mehr Informationen? Bitte hier klicken!). Wer mag, kann mich dort am Stand des Wiesbadener Nähsalons treffen. Auch Grit Hoff vom Atelier „Nähwerkstatt Stich für Stich“ in Wiesbaden wird dort mit einem Stand vertreten sein, die Herzkissen-Aktion Wiesbaden vorstellen und mit interessierten Kongress-Besucher/innen Herzkissen für an Brustkrebs operierte Frauen herstellen 
(Mehr Informationen? Bitte hier klicken!).
Am 1. Oktober 2011 stellt Grit Hoff zu Beginn des internationalen Monats gegen den Brustkrebs (mehr dazu unter Pink Ribbon Deutschland) in der Zeit von 14.00 - 17.00 Uhr im "Café Schwalbe 6", dem Treff-Café der evangelischen Kirche Wiesbaden in der Schwalbacher Straße 6, die Herzkissen-Aktion Wiesbaden vor. Grit Hoff hat dazu eine Krankenschwester des Josefs-Hospitals Wiesbaden eingeladen, die über die Erfahrungen von Patientinnen berichten wird, die bisher ein Herzkissen geschenkt bekommen haben.
(Meine eigene Herzkissen-Galerie, die meiner Löschaktion auf der Seite "Kreative Handarbeiten" diesen Monat zum Opfer gefallen war, habe ich auch wieder eingearbeitet, werdet ihr aber in Kürze eine eigene Seite widmen.) 
Und was war sonst noch?!
Zusätzlich zur monatlichen Woll-Lilie-Handarbeitskonditorei habe ich mit einer SWAP-Gruppe bei Ravelry meinen ersten internationalen SWAP (bei uns so etwas wie „Wichteln“) gehabt. Es hat mir viel Spaß gemacht, für eine bis dahin unbekannte Frau in New York eine Handarbeit - hier eine Häkel-Beanie-Mütze mit einer Häkelblüte als Anstecknadel - in einem Herbst-Päckchen mit allerlei zum Thema passenden Kleinigkeiten zusammen zu stellen.
Mit der internationalen Gruppe „Six Socks September 2011“ habe ich zwei von drei Paaren wie ich finde traumhaft schönen Socken gestrickt – endlich einmal nicht nur langweiliges Glatt-Rechts-Muster! Das dritte Paar nach einem Muster, das es bisher nur in meinem Kopf gibt, wartet noch auf Vollendung.
Und – last but not least – habe ich mit meiner WIP-Gruppe (work in process) eine Jacke für Inge gestrickt. Es ist ein kleines Dankeschön für zwei (!) tolle Brother-Strickmaschinen, die sie mir vermacht hat – und die ich mir auch erst noch erarbeiten muss. Außerdem hat sie mir eine ganz ausgefallene Tasche genäht, die ich euch ebenfalls unter „Kreative Handarbeiten“ vorstelle.
Mein „Wellenreiter“-Tuch, gestrickt nach einem Muster von Jana Albrecht, steht wenige Reihen vor der Vollendung. Ich hoffe, dass ihr es in Kürze auch bei „Kreative Handarbeiten“ bewundern könnt.
...und dann sind da auch noch die Handarbeiten, die ich vor Weihnachten nicht hier erwähnen werde - auch wenn ich fleißig daran arbeite und ihr sicher sehr neugierig seid - weil es Überraschungen sein sollen und die Empfänger/innen auch hier lesen!

Apropos „Lesen“: im Urlaub habe ich das Buch „Umgarnt“ von Kate Jacobs gelesen, ein weiterer schöner Roman rund um den „Friday Night Knitting Club“, mit Frauen, die sich übers Stricken kennen gelernt haben, die sich aber sonst sicher nie begegnet wären. Stricken verbindet halt nicht nur Masche um Masche, sondern auch Mensch um Mensch!
Außerdem, das habt ihr sicher auch schon bemerkt, ist eine Fülle neuer Handarbeitshefte für den Herbst erschienen. Auch daran kann ich ganz deutlich erkennen: Stricken und Häkeln ist wieder „in“ und „angesagt“. Endlich gibt es wieder schöne Anregungen, einige davon stelle ich euch auf der Seite „Kreative Bücher“ vor.

Soviel für heute von mir, aber bleibt neugierig! Auch wenn ich „nur“ einmal monatlich meinen Blog „poste“, meine kreativen Seiten werden ständig ergänzt mit interessanten Beiträgen und schönen Fotos von meinen eigenen Handarbeiten und solchen, die ich geschenkt bekommen habe.
Ein Besuch im „Woll-Lilie-Café“ lohnt sich immer!

Sonntag, 7. August 2011

Kreative Welt

Winzertorte 
(gestrickt/gehäkelt, Susanne Jung)

Liebe Handarbeitsfreundinnen,
durch was man sich alles zu kreativem Tun hinreißen lassen kann: zwei Gläschen Riesling-Gelee, die mir Claudia aus dem Weinland Rheingau mitgebracht hatte, gaben diesmal den Anstoß für das Törtchen des Monats. Gut, die Träubchen hätte ich ein bisschen sorgfältiger häkeln sollen, aber diesen Monat konnte ich gar nicht so schnell stricken und häkeln, wie die Ideen für neue Projekt kamen. Trotzdem finde ich, ist das Törtchen auch dieses Mal wieder ganz appetitlich geworden!
Zum gehäkelten bzw. gestrickten Kokos-Törtchen aus dem letzten Monat habe ich eine leckere exotische Kokos-Torte mit Ananas selbst kreiert, die ich beim nächsten Kaffeekränzchen anbieten will. Das Rezept habe ich schon heute unter "Kreatives Café" eingestellt. Ich glaube, sie wird richtig lecker. 
Dort gibt es auch eine herzhafte mediterrane Torte, ein schönes Rezept fürs Picknick. 
Meine "Kreativen Handarbeiten" sind jetzt um das Lace-Tuch "Tschita" reicher. Aber ohne meine Raveler-Gruppe "Zusammen stricken" hätte ich das sicher vor der Vollendung in die Ecke geworfen. Das Garn war so überhaupt nicht das, was ich mir unter einem schönen Material vorstelle. Und dann hatte auch noch die Anleitung mitten drin einen Fehler. Und das ist dann das Schöne am "Zusammen stricken": irgendeine Strickerin weiß immer Rat! Eine liebe Strickerin hat mir noch am gleichen Tag einen Tipp zum Weiterstricken gegeben, die übrigen haben mir Mut gemacht, dass das Garn verstrickt, gewaschen und gespannt richtig schön würde. Und ich habe durchgehalten und bin ich mit dem Ergebnis nun ganz zufrieden. 
Sozusagen als Belohnung habe ich mich dann auch gleich wieder einem sog. KAL angeschlossen und stricke nun ein "Wellenreiter"-Tuch. 
Und sicher habt ihr auch schon entdeckt, dass ich im letzten Post ein Foto ausgetauscht habe, weil ich zu Emilys Gedicht ein Mandala gehäkelt habe.
Bereits jetzt habe ich mich für Oktober bei Ravelry für einen internationalen "Swap" angemeldet. Ich wusste erst einmal nicht, was das bedeutet und habe eine Strickerin aus Kanada gefragt (Ich bin ganz begeistert über meine internationalen Strickkontakte!). Die hat mir dann ausführlich berichtet, dass es ein Motto gibt, es werden immer zwei Partner(innen) von der Moderatorin des Swap ausgewählt, die dann ein Thema bekommen, für das sie innerhalb einer bestimmten Zeit eine Handarbeit für die ausgewählte Strick-Partner/in machen und ihr zuschicken, gerne auch ein paar persönliche Zeilen oder etwas typisches aus der Region. Das wird bestimmt ein Spaß und ich bin schon ganz gespannt, aus welchem Teil der Welt ich eine Swap-Partnerin ausgesucht bekomme. Ich freue mich sehr darauf!

Ihr wisst ja, dass ich immer auf der Suche bin, wie man Kreatives und Helfendes miteinander verbinden kann. Diesmal habe ich gleich drei beachtenswerte Projekte gefunden. Informationen dazu habe ich euch unter "Kreatives für Anspruchsvolle" aufgeschrieben. 
Auch bei "Kreative Bücher" und bei "Kreatives Durcheinander" konnte ich wieder etwas ergänzen.
Zu guter Letzt noch eine kleine technische Sache: Google Friend Connect hat ihre Blogger mit einem riesigen hellblauen Balken "Mitglied dieser Website werden" überrascht (unnötig, da schon eine Anklick-Möglichkeit bestand). Leider haben wir noch keine Möglichkeit gefunden, diesen von mir und auch anderen Blogger/innen unerwünschten Gestaltungseingriff zu löschen. Und so habe ich die Leser dieser Seite in die Fußzeile verschoben, bis ich weiß, wie man den in meinen Augen hässlichen Balken bei Google abbestellt.

Sonntag, 3. Juli 2011

Aktiv ausspannen

Kokos-Törtchen mit exotischen Früchten
(gehäkelt, Susanne Jung)

Liebe Handarbeitsfreundinnen!
Diesmal hat mich ein fusseliges weißes Garn, das in einer Überraschungstüte mit Bauwollgarnresten von Gudrun war, zu einem luftigen Kokos-Törtchen mit exotischen Früchten inspiriert. Ich hoffe, es gefällt euch. Ein Rezept für eine entsprechende essbare Torte fürs nächste Kaffeekränzchen habe ich mir auch schon ausgedacht. Nach dem Kränzchen werde ich Foto und Rezept auf der Seite „Kreatives Café“ einstellen.

Übrigens habe ich jetzt ein Maskottchen. Es ist gehäkelt, ziemlich klein und heißt LOL-Willie, in Anlehnung an WOLL-LILIE (die gleichen Buchstaben, aber anders sortiert; LOL von dem Modeausdruck "laughing out loud"). LOL-Willie ist ein kleiner Pirat und und entert mein Gemüt bei ganz kniffeligen Fragen, nimmt es aber auch nicht übel, wenn ich mal schlechte Laune habe und: er bringt mich zum Lächeln, wenn ich ihn nur anschaue:
Die Wiesbadener Woll-Lilie ist wieder einen Schritt weiter: der Finanzplan steht. Diesen Monat bewerbe ich mich um einen Förderpreis für Existenzgründerinnen! Und im Urlaub habe ich jede Menge Ideen gehabt (deshalb auch die Überschrift "Aktiv ausspannen"): für die Gestaltung des Ladens und der Schaufenster in den verschiedenen Jahreszeiten, habe vor meinem inneren Auge sackweise neue, traumhafte Garne geordert, Kurse und Aktionen entwickelt, Ideen für Gemeinschaftsprojekte mit und für gemeinnützige Organisationen bei uns vor Ort entwickelt, Musiktitel für die Hintergrundmusik zusammengestellt und mein Notizbüchlein ordentlich voll notiert. Jetzt freue ich mich jedesmal, wenn ich das Büchlein zur Hand nehme und mich von meinen Notizen inspirieren und motivieren lasse.

Für den Urlaub hatte ich mir zwar gut überlegte Garne und Muster mitgenommen. Ich habe auch gestrickt. Aber für den nächsten Urlaub nehme ich mir kein Garn aus dem sogenannte "Stash", aus dem Fundus mit, sondern ein richtig schönes, das ich speziell für den Urlaub und ein ganz besonderes Projekt aussuchen werde! Insgesamt könnt ihr, was ich so den Monat über gestrickt und gehäkelt habe, auf der Seite "Kreatives Handarbeiten" verfolgen. Außerdem habe ich mir wieder ein Souvenir mitgebracht, das spanische Handarbeitsmagazin "Labores del hogar". Zum Stricken und Häkeln ist leider meist nicht so viel drin, dennoch finde ich es immer wieder sehr anregend. Und als ich aus dem Urlaub zurück kam, waren auch endlich die lange bestellten Verena-Sockenhefte in der Post (Bestellung 23.05., Versand 21.06.2011). Hoffentlich bin ich mal schneller, wenn ich einen Internet-Shop habe. Die Hefte stelle ich euch in "Kreative Bücher" etwas detaillierter vor. Und wenn ich nächstes Mal in Urlaub fahre, kommt mein Lappy mit! Es geht zwar auch ohne, aber mit ist schöner!

Zu guter Letzt für dieses Mal noch ein kleines Gedicht, das Emily (9 Jahre - ab morgen 10!) mir mit einer Mandala-Karte von Seelenfarben geschickt hat. Zuerst dachte ich, es sei ein Text, der zur E-Card gehört, dann habe ich aber herausgefunden, dass Emily sich das Gedicht für mich ausgedacht hat. Es hat mich sehr gefreut - und ich finde es sehr bemerkenswert für so einen jungen Menschen, auch wenn es sich vielleicht ein wenig ungewöhnlich liest:

(gehäkeltes Mandala, in das ich meine Wünsche eingehäkelt habe, nach einer Idee vom Häkelfreunde-Blog, aber nach eignem Muster, 22.07.2011. 
Das Original-Mandala von Seelenfarben möchte ich aus Urheberrechtsgründen nicht abbilden, außerdem passt etwas Selbstgehäkeltes besser zu etwas Selbstgedichtetem.)
Dieses schöne Mandala macht Deine Herzenswünsche wahr.
Diese Wünsche sind gut bewacht,
denn sie geben Dir die Macht,
die nun in Deinem Herzen wacht,
die Liebe ist diese heilige Macht,
die in Deinem Herzen sprießt,
wenn man sie mit Vertrauen begießt.

Sonntag, 5. Juni 2011

Aktiv kreativ

Zitronen-Frischkäse-Torte
(gestrickt/gehäkelt Susanne Jung)
 
Liebe Wollfreundinnen!
Als Erfrischung für die zurzeit schwül-warmen Temperaturen habe ich euch dieses Mal eine Zitronen-Frischkäse-Torte zubereitet. Das Tortenstück ist gestrickt, die Zitronenscheibchen sind gehäkelt, die gespritzte Sahne ist mit der Strickliesel gearbeitet und aufgenäht. 
Lasst euch den Anblick schmecken!

Auch wenn ihr nicht jeden Tag einen "Post" auf meiner Startseite findet, so habe ich doch fast jeden Tag auf den Kreativ-Seiten etwas ergänzt. Es war wieder ein sehr aktiver, kreativer Monat mit vielen schönen Handarbeiten, die mir viel Spaß gemacht haben. Ich habe gestrickt, gehäkelt, genäht und gebatikt und natürlich auch gebacken. Manche Projekte, die ich in letzter Zeit fertig gestellt habe, zeige ich euch noch nicht, weil es Geschenke für liebe Freundinnen sind, die hier gerne mal durchschauen. Dann wäre es ja keine Überraschung mehr. Diese Handarbeiten veröffentliche ich erst, wenn das jeweilige Geschenk übergeben ist.
Zum ersten Mal habe ich an einem sog. KAL, einem knitalong, bei Ravelry teilgenommen. Und das, liebe Wollfreundinnen, hat so viel Spaß gemacht, dass ich mich schon wieder für zwei KAL's gemeldet habe. In der überwiegend deutschen Gruppe "Gemeinsam Stricken" bin ich dem Aufruf "Wer strickt mit mir die Pimpelliese" gefolgt und will hier ein einfaches Tuch stricken. In der überwiegend amerikanischen Gruppe "Six Sock September 2011" werden wir im September vom 1.-30. sechs Socken, also drei Paar Socken, stricken.
Vor lauter Übermut habe ich mir auch eine Eintrittskarte für das German Raveler Meeting 2011 im Oktober in Frechen bestellt! Die Ravelry-Gruppe spornt mich so an und motiviert mich so sehr, dass ich gerne ein paar von ihnen persönlich kennen lernen möchte. Und eine Menge Inspiration und Wolle wird es ganz sicher auch geben.

Eine ganz besondere Aktion ist mir bei Buttinette aufgefallen, die ich euch auf der Seite "Kreatives für Anspruchsvolle" vorstellen und ans Herz legen möchte. Hier könnt ihr für "Save the children" eure Fingerfertigkeit unter Beweis stellen und helfen.

Da ich weiß, dass viele von euch auch leidenschaftliche Patchworkerinnen sind, möchte ich euch noch einmal auf die Patchworktage aufmerksam machen, die dieses Mal vom 10. bis 13. Juni direkt vor den Toren Wiesbadens, in Rüdesheim, stattfinden. Ich werde es mir sicher nicht verkneifen können und auch einmal dort hin fahren. Natürlich nur, um mich inspirieren zu lassen! Aber wahrscheinlich gibt es auch viele verführerische Stoffangebote und interssante Neuigkeiten. Und ganz sicher treffe ich andere Handarbeiter/innen mit den gleichen guten Vorsätzen, die dann "wenigstens ein Fat-Quater als Andenken" mitnehmen werden. Also, allen, die es sich auch nicht nehmen lassen, viel Spaß!


Sonntag, 1. Mai 2011

Aktiv bleiben

Erdbeer-Törtchen mit Sahne
 gestrickt/gehäkelt von Susanne Jung

Liebe Wollfreundinnen!
 
Einmal im Monat möchte ich etwas Neues (im Internet heißt das ein "neuer Post") auf meiner Startseite mit euch teilen. Nicht nur Geschriebenes, auch ein hübsches Foto soll dabei sein. Was bietet sich da mehr an, als euch - passend zum Namen "Woll-Lilie-Café" - immer mit einer Leckerei aus meiner Strick- und Häkel-Konditorei den Mund wässrig zu machen. Und? Bekommt ihr nicht auch Appetit aufs Stricken und Häkeln beim Anblick dieser kleinen Köstlichkeit?

Wer meine Aktivitäten im Blog verfolgt, ohne dass ich einen neuen "Post" auf diese Startseite platziere, wird festgestellt haben, dass ich meine Seiten teilweise umbenannt und/oder ergänzt habe, also auch da stets aktiv kreativ bleibe. Ich sammle auch weiter fleißig Ideen für mein Woll-Café und vor meinem inneren Auge wird alles immer konkreter, bunter, realer. 
Ganz real hat sich auch das Finanzamt schon bei mir gemeldet und einen Fragebogen geschickt. Da aber bisher außer Spesen noch nichts gewesen, bin ich da ganz entspannt. 
Langsam wird auch der Geschäftsplan konkreter. Die ersten Preislisten von potentiellen Lieferanten habe ich vorliegen. So kann ich eine erste Kalkulation machen. Ich weiß, dass mein Woll-Café, das es bisher nur in meinen Träumen gibt, Wiesbaden wunderbar (erinnert ihr euch noch: "Wiesbaden wunderbar" war einmal ein Slogan der Stadt) bereichern wird.

Ihr findet mich jetzt auch als Woll-Lilie bei 
 Das ist ein Netzwerk für Woll- und Garnfans vom Rohstoff bis zur fertigen Handarbeit weltweit, sozusagen das Facebook für Wollsinnige. Es gibt wirklich schöne Gruppen, die sich untereinander austauschen. Stöbert halt mal, es wird euch gefallen. Aber verlauft euch nicht im world wide web, man verliert schnell den zeitlichen Überblick.

Bleibt aktiv und lasst mich auch an euren Ideen teilhaben. An dieser Stelle werde ich euch immer über meine Einfälle, Ideen und die Entwicklung der "Wiesbadener Woll-Lilie" berichten. Es sind die kleinen Träume, die - mit anderen geteilt - gute Chancen zum Wahrwerden haben!
Besonders gut hat mir letzten Monat auch die Osterkarte von Inge gefallen, die mit einem Zitat von Michelle Obama beschrieben war: 
Lasst niemals andere bestimmen, 
wo die Grenzen eurer Träume sind!
Passt das nicht ganz toll als Leitidee für diesen Blog!
Also, habt auch ihr heute schon selbst bestimmt, wo eure Grenzen sind?




Sonntag, 17. April 2011

Aktiv träumen

Woll-Muffins, 
gestrickt von Inge Rieder

Hallo liebe Wollfreundinnen,

nachdem das mit der Homepage doch noch etwas länger dauert, habe ich zunächst einmal diesen Blog eingerichtet. 

Millionen von Frauen mit Kreativ-Blogs können doch nicht irren. deshalb möchte ich mich in den Kreis derer einreihen, die ihre Hobbys mit anderen teilen und vielleicht auch - wie ich - davon träumen, sich mit dem Hobby selbständig zu machen.

Es kann ein bisschen dauern, den Blog in eine schöne Form zu bringen, interessante Themen einzustellen, hilfreiche Verlinkungen zu finden, schöne Fotos zu machen. Aber irgendwo und irgendwann muss man anfangen, seine Träume aktiv zu gestalten. Und dann kommt vielleicht irgendwann das Wollgeschäft mit kleiner Café-Ecke für meine Stadt!

Beim Kuchenbacken fürs nächste Kaffeekränzchen überlege ich mir, wie ich es anstelle, in meiner Stadt ein Handarbeits-Café zu eröffnen. Der Gewerbeschein ist in der Tasche, die h+h Messe habe ich zum ersten Mal besucht, Ideen für das Warensortiment gibt es genug, auch schöne Ladenlokale habe ich bei meinen Spaziergängen durch die Stadt schon gesehen. Jetzt fehlt nur noch das nötige Kleingeld und dann geht es los.